CHEAP MONDAY – STOCKHOLM FASHION WEEK

January 30, 2015
STOCKHOLM FASHION WEEK – CHEAP MONDAY

Dass wir große Fans vom schwedischen Jeans Label Cheap Monday sind, dürfte kein Geheimnis sein. Auch wenn die Gründung des Labels mit knapp 11 Jahren noch nicht ganz so lange in der Vergangenheit liegt, ist die Geschichte dafür umso interessanter, denn Cheap Monday war einst ein Second-Hand Laden.

Heutzutage ist Cheap Monday einer der bekanntesten Denim Brands in ganz Skandinavien und ist berüchtigt für aufregende Shows auf der Stockholm Fashion Week.

Um mehr über die Marke und zukünftige Kollektionen zu erfahren, haben wir uns durch die Flammen der AW15 Show gewagt, um backstage mit dem Head of Denim Design, Carl Malgrem, zu sprechen.

STOCKHOLM FASHION WEEK – CHEAP MONDAY

UO: Du bist schon seit der ersten Stunde bei Cheap Monday. Wie würdest du deine Zeit mit dem Label bis zum heutigen Tag beschreiben?

CARL: Nun, bis hierhin war es ein ganz schönes Abenteuer. Angefangen haben wir vor ca. 11 Jahren mit nur 800 Jeanshosen. Die waren ziemlich schnell ausverkauft und wir mussten eine Warteliste aufsetzen. Als die zweite Lieferung eintraf, habe ich volle 24 Stunden am Telefon gesessen, bin die Warteliste durchgegangen und habe einen nach dem anderen angerufen, um Bescheid zu geben. Seit 2004 bringen wir nun komplette Kollektionen raus. Damals hatten wir insgesamt vier Mitarbeiter, doch mittlerweile sitzen hier bei uns 40 Leute.

STOCKHOLM FASHION WEEK – CHEAP MONDAY

UO: Welche neuen und aufregenden Denim Fits werdet ihr auf dem Laufsteg präsentieren?

C: Wir haben uns dieses Mal sehr vom Film “Herr der Fliegen” inspirieren lassen. Die Kollektion ist unsere Interpretation von der Anarchie und all dem Chaos, das eintritt, wenn die Kinder auf der einsamen Insel stranden. Auf der anderen Seite arbeiten wir viel mit Pastelltönen und abgeschnittenen Säumen – inspiriert von der Art Altpapier, das man für Fanzines verwendet.

Was die Passformen angeht, launchen wir “Sonic”, einen neuen Skinny Fit für Männer. Außerdem freuen wir uns sehr auf „Free“, unseren neuen Boot Cut Fit, und unsere „Borrowed Fits“ Kollektion für Frauen.


STOCKHOLM FASHION WEEK – CHEAP MONDAY

UO: Was ist deiner Meinung nach das Geheimrezept, um Jeans auch in Zukunft spannend zu machen?

C: Auch wenn es zuerst so wirkt, als sei man beim Thema Jeans in seiner künstlerischen Freiheit an seine Grenzen gekommen, so muss man konstant versuchen, ans Äußerste zu gehen und sich weiterzuentwickeln. Jeans sind ein kulturelles und historisches Phänomen. Die Herausforderung besteht darin, sich von aktuellen Gefühlslagen oder Preferenzen inspirieren zu lassen und diese mit der Historie der Jeans zu verbinden. Aber genau das macht mir so viel Spaß.

STOCKHOLM FASHION WEEK – CHEAP MONDAY

UO: Die Inspiration für die Ästhetik der Show stammt von dem Herr der Fliegen Zitat „We Did Everything Adults Would Do – What Went Wrong?“. Was ist deine persönliche Beziehung zu dem Thema?

C: Jeder kennt das Gefühl, von der „Erwachsenen-Welt“ abgeschnitten zu werden. Es gibt einen Punkt in deinem Leben, an dem du für dich selbst bestimmen musst, wer du sein willst. Im Grundegenommen wissen Erwachsene auch nicht sehr viel mehr als Kinder, oder?

STOCKHOLM FASHION WEEK – CHEAP MONDAY

UO: Welches Cheap Monday Modell ist dein persönlicher Favorit? Oder gibt es da zu viele?

C:Ich trage immer Schwarz, aber die Passformen ändern sich mit der Zeit. Momentan trage ich gerne die High Slim…die ist nicht zu eng und ich schneide unten am Saum immer ein gutes Stück ab, damit es ein bisschen nach Bootcut aussieht.

STOCKHOLM FASHION WEEK – CHEAP MONDAY

UO: Welchen Jeans-Stil oder Jeans-Trend aus der Vergangenheit würdest du gerne wiedersehen?

C:Definitiv “Customised Jeans”. Mir gefällt die Idee, dass Leute ihre eigenen Ideen verwirklichen. Einfach die Jeans abschneiden, abgerissene oder verzierte Gesäßtaschen, die Passform und den Bund ändern, genau darum geht’s bei Jeans. Individuell sein.

STOCKHOLM FASHION WEEK – CHEAP MONDAY STOCKHOLM FASHION WEEK – CHEAP MONDAY CHEAP MONDAY - STOCKHOLM FASHION WEEK