THE FIFTH LABEL – BEHIND THE BRAND

March 18, 2015
BEHIND THE BRAND – THE FIFTH LABEL

Seit der Gründung im Sommer 2014 hat das australische Label The Fifth in Windeseile Kultstatus erreicht und treue Fans um sich geschart. Ihr Stil ist unkompliziert und durchdacht. Der Fokus liegt auf Qualität und Tragbarkeit, gepaart mit einem Hauch von High-Fashion. Jede Kollektion hat Teile, die perfekt in einem Alltags-Outfit kombiniert werden können.

Die “Mirage” Kollektion von The Fifth Label ist jetzt bei UO erhältlich. Der perfekte Zeitpunk um sich mit Head Designerin Amy Hicks auf einen kleinen Plausch zu treffen.

BEHIND THE BRAND – THE FIFTH LABEL

UO: Wann hast du das erste Mal daran gedacht, Designerin zu werden?

AMY HICKS: Ich habe meinen Bachelor in Visual Art gemacht aber mein Kopf war ständig bei der Mode. Meine Entwürfe waren meistens Textil- und Modezeichnungen. Nach meinem Studium habe ich es dann mit der Mode versucht und habe es seitdem nie bereut. Es ist schon ganz lustig…man verfolgt sein Leben lang eine bestimmte Karriere und wählt dementsprechend sein Studium und was weiß ich, nur um dann am Ende doch irgendwo anders zu landen. Meistens geht der Plan halt in eine andere Richtung. Ich dachte, solang ich etwas Kreatives mache, werde ich glücklich. Aber an das Gefühl, das mir Modedesign gibt, kommt nichts anderes ran.

BEHIND THE BRAND – THE FIFTH LABEL

UO: Welche Inspiration steckt hinter der „Mirage“ Kollektion?

AH: Unbeschwerte Sommer Vibes. Dieses freie Gefühl, das du hast, wenn der Sommer da ist. Klassische Streifen und herausstechenden Prints sind die Bestandteile der „Mirage“ Kollektion. Mir war sehr wichtig, dass die Kollektion ungezwungen wirkt. Je mehr du versuchst, etwas ungezwungen wirken zu lassen, desto schwieriger wird es! Ich hoffe, ich habe die richtige Balance gefunden. Ich bin sehr glücklich über jedes einzelne Kleidungsstück und deswegen fühle ich mich ziemlich sicher mit dieser Kollektion.

UO: Hast du ein Lieblingsstück in dieser Kollektion ?

AH: Mein Lieblingsstück ist der „Wear Both Ways Roadhouse“-Rock. Es ist das erste Mal, dass ich etwas entworfen habe, das wendbar ist … es hat sogar gut funktioniert. Ich glaube, das „The Fifth“-Girl wird sich sehr darüber freuen, dass es Teile in dieser Kollektion gibt, die multifunktionsfähig sind.

BEHIND THE BRAND – THE FIFTH LABEL

UO: Wo fängt für dich die Suche nach Inspirationen für deine Prints an?

AH: Wir holen uns Inspirationen von überall: Blogs, Streetstyle, Locations und Pop Kultur. Die Liste ist lang! Wir haben so viele kreative Leute in unserem Team, jeder bringen seine eigenen Ideen in die Kollektion mit ein. Was ich am meisten liebe, ist, dass jeder seinen eigenen Stil hat. Sie inspirieren mich jeden Tag. Wir arbeiten auch sehr eng mit einem Print Haus zusammen, die sich nur auf Prints und Druck spezialisieren. Wir lassen uns stark von ihnen inspirieren. Das hilft uns dabei unsere Kollektion noch mehr in den Vordergrund zu bringen.

UO: Welche Tipps hast du für angehende Designer?

AH: Hole dir so viel Erfahrung wie nur möglich und probiere alles aus! Auch wenn es nicht genau das ist, was du willst. Denn am Ende kann dich genau das dahin führen, wo du sein möchtest. Kaum einer landet direkt seinen Traumjob. Man muss hat arbeiten und auch die ein oder andere Niederlage einstecken, bevor man am Ziel ankommt…ich habe das auch alles durchgemacht!

BEHIND THE BRAND - THE FIFTH LABEL THE FIFTH LABEL - BEHIND THE BRAND