IN THE HOUSE: THE ROLLING HOME

July 1, 2015

Traumhafte Sommerbilder, lange Landstrecken, Wälder, Seen, VW Van und zwei Freiberufler. Das ist das perfekte Rezept für „The Rolling Home“. Die zwei kreativen Köpfe Calum und Lauren von der Agentur „Stokedeversince“ reisen mit ihrem VW Van quer durch Europa und machen wunderschöne Reise-Bilder für ihr Instagram Account „The Rolling Home“. Wir haben uns mit den zwei Abenteurern getroffen und über das Leben im Van unterhalten. Hier findet ihr Tipps & Tricks, was ihr alles für einen Road Trip braucht, und was zu tun ist, falls der Van den Geist aufgibt.

UO: Wann hat die „Rolling Home“ Geschichte begonnen?

Wir haben uns den Van vor 5 Jahren für ganz wenig Geld gekauft. Am Anfang war es nur ein stink normaler VW T4 Van, doch statt ihn ein Hochglanz-Super-Reise-Mobil zu verwandeln, haben wir uns entschieden, ihn im Laufe der Zeit den entsprechenden Notwendigkeiten anzupassen. Ganze 6 Monate und 130.000 Kilometer später war er unser wertvollster Besitz, unser Zuhause. Daher wurden auch einige Tränen vergossen, als der Van den Geist aufgab. Doch konnte uns nichts stoppen! Nach vielen Monaten Pause mit etlichen Reparaturen am Motor und dem Ausbau des Autodachs (danke Ebay-Schnäppchen), sind wir zurück auf den Straßen West Europas. Da wir bereits von Beginn an unsere Reisen und Abenteuer dokumentiert haben, lag es nahe ein eigenes Instagram Profil für unser rollendes Zuhause zu erstellen – and et voila @therollinghome.



UO: Wo seid ihr gerade unterwegs?

Wir sind zurzeit in Frankreich unterwegs, da wir hier ein paar Projekte hatten. Die Woche zuvor waren wir in Galicien, Nordspanien. Da wir gemeinsam selbstständig sind, sind wir super flexibel und können uns die Zeit frei einteilen. Jahrelang haben wir davon geträumt, beruflich unabhängig zu sein und an keine Konventionen gebunden zu sein – und nun ist der Traum wahr geworden.

UO: Wo geht es als nächstes hin?

Wir planen unseren nächsten Trip mit unseren besten Freunden, die sich erst vor Kurzem einen neuen Van angeschafft haben. Nach einem kurzen Stop in UK geht es wieder zurück aufs europäische Festland. Vom Baskenland mit seinen wunderschönen Stränden und Übernachtungen im Pinienwald lassen wir uns treiben, wo auch immer es uns danach hin verschlagen wird. Allerdings hoffen wir, im August nach Schweden zu reisen.


Sitara Cushion Dream On Banner and Sunnylife Storm Lantern Oil Lamp Yellow

UO: Wie plant ihr euren Road Trip?

Das Gute an einem Van ist, dass es kein Platz für Alltagskrempel gibt. Wir brauchen lediglich unsere Klamotten und Kulturbeutel und ab gehts auf die Straße. Man sollte nur sichergehen, dass man die richtige Kleidung für jede Wetterlage hat. Ein gutes paar Laufschuhe, Wetsuits und regenfeste Kleidung sollte immer dabei sein. Leider ist Sonnenschein in Europa keine Garantie. Zudem haben wir in unserem Van immer einen Vorrat an Trinkwasser und Grundnahrungsmittels – für den Fall, dass wir mal Probleme bekommen.

UO: Was müsst ihr immer bei einem Road Trip dabei haben?

In einem Punkt sind wir sehr britisch, denn ohne Teebeutel und lang haltbare Milch geht nichts. Vor 2 Jahren waren wir ganz spontan in Stockholm und es war ziemlich kalt, daher haben wir auch immer eine Wolldecke mit dabei. Man sollte auf alles vorbereitet sein. Und eines ist sicher, du kannst nie genug Landkarten haben. Angefangen bei einer umfangreichen Europakarte bis zu detaillierten Wanderkarten deiner Lieblingsorte. Für alle Frauen, heißer Tip: immer einen Vorrat an Abschminktücher und Trockenshampoo dabei haben, denn man weiss nie wann die nächste Dusche auf einen wartet.


Morning Coffee Mug Rug and Enamel Splatter Tumbler

UO: Wie kommt ihr mit der kleinen Wohnfläche zurecht?

Calum hat einen großen Putzfimmel. Ich gebe es nicht gerne zu aber in diesem Fall hilft das sehr. Stauraum ist das A und O, um für alles einen Platz zu finden. Somit hat man genug Verstauungsmöglichkeiten für Tassen, Besteck, Schmuck, Kamera, Grillutensilien und Badminton-Set.

UO: Welche Vorteile und Nachteile hat das Leben in einem VW Transporter?

Der Van lässt uns vom Alltag entfliehen und macht die Straßen zu unserem Zuhause. Im Transporter riecht es nach Surfwachs, Kiefer und Salzwasser. Man kann deutlich erkennen, dass der VW schon viele Kilometer hinter sich hat, aber jede Kerbe oder Beule ist erzählt unsere Abenteuer. Und das Beste, es gibt keine Grenzen. Mittlerweile haben wir jede Ecke Europas abgefahren und uns abends an Stränden, in baltischen Pininewäldern, mediterranen Meeresbuchten oder Klippen für die Nacht geparkt. Einfach die Gardinen schliessen und bei Kerzenlicht lesen – und das egal wo auf der Welt. Das Schlimmste was passieren kann ist, wenn wir uns verfahren und an Orte gelangen, die nicht Van-Freundlich sind oder der Van den Geist aufgibt. Aber mittlerweile wissen wir, wie wir ihn wieder ans Laufen bekommen…meistens zumindest.


Fujifilm Instax Mini 8 Camera and Neela Tapestry Throw

UO: Hattet ihr jemals irgendwelche Pannen auf der Straße?

Da unser rollendes Zuhause jetzt mittlerweile 20 Jahre alt ist, müssen wir öfters damit rechnen, dass irgendetwas kaputt gehen könnte! In all den Jahren mussten wir schon mitten auf der Straße in fremden Städten, wo keiner Englisch sprechen konnte, den Generator auswechseln. Oder den Auspuff auf der Autobahn entfernen und danach lautstark weiterfahren. Und der Klassiker darf natürlich auch nicht fehlen: nen leerer Benzintank. Calum hat den Motor vor 2 Jahren umgebaut, daher kennt er sich sehr gut damit aus.

UO: Wie schlagt ihr die Langweile während der Reise tot?

Wir lesen Bücher bis zum Umfallen. Wir könnten locker einen ganzen Anhänger mit Büchern vollstopfen- eine mobile Bücherei.

Wenn wir Internet haben, sind wir die größten Spotfiy User! Und falls nicht hören wir ganz oft europäische Radiostationen. Das macht wahnsinnigen Spaß!


Waffle Knit Jumper in Ivory and Shore Leave Shorts in Burgundy

UO: Hattet ihr jemals einen blinden Passagier oder ein wildes Lebewesen im VW gehabt?

Nicht wirklich. Außer, dass eines Tages ein Vogel reingeflogen ist. Wir haben schon an krassen Orten übernachtet wie z.B. die tschechische Grenze oder die schwedische Wildnis. Außer komischen Geräuschen ist uns nichts weiters passiert.

UO: Was war bisher euer schönstes Reiseziel?

Langstrecken Flüge und weit entfernte Strände waren noch nie wirklich unser Ding. Wir haben sehr schnell realisiert, was für ein Glück wir haben, in Europa zu leben mit all seinen verschiedenen Kulturen, Sprachen und Landschaften. Wir denken ganz oft an den Nordwesten Spaniens, Galicien. Dieser Ort könnte auch ein irgendwo in Cornwall (England) sein. Die Küste und Landschaft ähneln sich nur das Wetter ist wärmer. Aber um ehrlich zu sein, liegt unser Herz in Schweden. Nach 3 Monaten Rundreise durch Europa war dies unsere Endstation und wir haben uns sofort verliebt. Es ist der magischste Ort, an dem wir je waren.


Andana Cushion Staring at Stars Dress Adventure Tin Lunch Box and Vashti Dreamcatcher

UO: Was ist das Ekligste, das ihr je auf euren Reisen gegessen habt?

Nichts Besonderes! Aber da es meistens ziemlich warm im Van ist, können wir frisches Essen nur ein oder zwei Tage aufbewahren. Es ist schon öfters passiert, dass wir verschimmelte Milch und fragwürdiges Gemüse im Kühlschrank aufgefunden haben.

UO: Kannst du uns ein bisschen von deiner Business-Idee „Stocked Ever Since“ erzählen?

Wir betreiben ein kleines kreatives Studio, das sich “Stoked Ever Since” nennt. Am Anfang war es nichts anderes als unser persönlicher Blog, wo wir unsere Erlebnisse und Fotos mit Freunden und Familie teilen konnten. Calum arbeitete 4 Jahre als freiberuflicher Filmemacher und währenddessen bin ich von einem Büro-Job zum anderen gewechselt. Wir haben öfters darüber geredet, wie es wäre zusammenzuarbeiten. Eines Tages saßen wir in einem Coffee Shop in Schweden und haben uns endlich dazu entschieden, in den sauren Apfel zu beißen. Daraufhin habe ich meine Kündigung eingereicht. Jetzt machen wir wundervolle Dinge und können davon leben.


BDG Dungarees in Blue Soma Quilt in Blue

Vervollständige den Satz:

Mein ideales Frühstück… ist ein Frühstücks-Burrito und Avokado!
Zur Zeit höre ich… Frank Ocean ‘Lost’
Die größte Befreiung ist für mich… ein voller Tank, leere Straßen und die tollen Überraschungen, die wir erleben, wenn wir angekommen sind.
Ich mag es nicht, wenn der VW… komische Geräusche macht. Das ist nie ein gutes Zeichen
Meine Lieblingszeit am Tag ist… wenn die ersten Sonnenstrahlen durch die Türluke scheinen. Das heißt meistens, dass es ein bombiger Tag wird.
Das Größte was mir während der Reise passiert ist… dass ich neue Freunde getroffen habe. Während unserer Reise durch Europa sind wir vielen Leuten begegnet. Und meistens sind dadurch Freundschaften fürs Leben entstanden.
Das gruseligste was mir je auf Reisen passiert ist… dass ich von fremden Gestalten um 4 Uhr Nachts in Nordschweden geweckt wurde. Aber Gottseidank waren es Fischer.
Mein Lieblings Snack auf Reisen ist … ranzösisches Brot mit Olivenöl. Gibt es etwas Besseres?