CITY GUIDE: TOKYO

May 26, 2016

Alice M. Huynh ist Bloggerin auf, Alice M.Huynh und ist ein wahres „Urgestein“, wenn es ums Bloggen geht! Seit 2007 ist sie nun schon in der Blogger-Szene dabei und berichtet regelmäßig über Fashion, Lifestyle und Reisen – denn ihr Beruf bringt sie immer an spannende und unbekannte Orte sowie Asien, Australien und demnächst ist sie unterwegs in in Portugal, Norwegen und Vietnam!…



Alice: „Auf meinen Reisen lasse ich mich vor allem von den verschiedenen Kulturen inspirieren, egal ob es um Interior, Essen oder Fashion geht. Tokyo ist einer meiner liebsten Städte und wie ihr seht, ist diese Japan’s Hauptstadt einfach nur spannend, dynamisch und bunt! Blinkende Getränkeautomaten, Menschenmassen und eine ganz einzigartige Kultur – Japan hat einiges zu bieten und man kann nie genug bekommen. Ich selber halte mich mit Farben lieber dezenter, denn schwarz ist meine absolute Lieblings (Nicht-) Farbe. Hier gibt es nun meine Top 10 Dinge, die ihr in Tokyo machen solltet! Viel Spaß damit!“









10 THINGS TO DO, WHEN IN TOKYO

Meiji Schrein: Eines der wohl bekanntesten Tempel in Tokyo – und das zurecht! Er ist unglaublich schön, weitläufig und auch die spirituelle Aura ist hier ganz groß. Sei es durch den umliegenden Park, bei dem man das Gefühl hat, nicht in einer der größten Metropolen dieser Welt zu sein oder die Architektur. Wenn man Glück hat, kann man sogar traditionelle japanische Hochzeiten miterleben und das Brautpaar in ihrer Tracht sehen. Was auch ganz toll ist, sind die Glücksbringer, die man als Souvenir für sich oder die Liebsten mitbringen kann.

Tsukiji Fischmarkt: Ein wahrliches Spektakel für alle Food-Liebhaber, die vor allem sich gerne mal auf Märkten rumtreiben und die Atmosphäre aufsaugen wollen. Frischer Fisch, die Thunfischauktionen und auch die kleinen Restaurants und Stände, die nur so mit Köstlichkeiten gefüllt sind! Für ganz Mutige: Seeigel & Kugelfisch!



Shibuya: Wohl DAS Shopping-Mekka überhaupt, egal ob Beauty, Kleidung, Accessoires und Co. (und vor allem in jeder Preisklasse), hier wird man fündig und hier lässt man Geld. Große Kaufhäuser wie PARCO, Shibiya 109 oder das Shibuya Hikari findet man hier direkt nebeneinander. Sehr beeindruckend ist natürlich auch die Shibuya Crossing,eines der wohl meist fotografiertesten Plätze in Tokyo.



Harajuku: Verrückte Streetstyles und noch mehr Shopping gefälligst? Dann sollte die Takeshita Street im Stadtviertel Harajuku euer erster Startsein. Nicht umsonst hat Gwen Stefanie ein ganzes Album dieser Mädels dort gewidmet! Auch toll: Weiter die Straße runter, Richtung Omotesando, dort fangen die Designer Stores und Architekturschönheiten an!

Mori Art Museum: Das Mori Art Museum besticht nicht nur mit einer unglaublich tollen Aussicht auf der 360°-Aussichtsplattform über Tokyo im Stadtteil Ginza, sondern auch mit tollen Ausstellungen wie vor Kurzem die Takashi Murakami, Japans Andy Warhol, „500 Arhats“ Ausstellung. Vorsicht: Zeit mitbringen!



Purikura Photobooth: Ein Absolutes MUST, wenn man in Japan ist! Das Prinzip ist einfach: Schnapp dir deine/n Freund/in und ab in den Fotoautomaten! Lustige Posen inklusive! Der richtige Spaß fängt aber erst bei der Bearbeitung der Bilder an, egal ob größere Augen, schmaleres Gesicht und kitschig glitzernde Schriften, der Fantasie sind, keine Grenzen gesetzt unddiese sind zudem noch tolle Souvenirs und Mitbringsel!

Rooftop Bar: Falls das Mori Art Center euch ein wenig zu überfüllt ist, könnt ihr in eines der vielen Rooftopbars und Restaurants in höheren Gebäuden Essen gehen oder gemütlich einen Cocktail a la „Lost in Translation“ schlürfen.

Akihabara & Maid Café: Für die Manga- und Anime-Fans unter euch ist Akihabara natürlich ein Muss, egal ob ganze Kaufhäuser die sich dieser knuddeligen Zeichnungen widmen und man von Poster, Anhängern, DVDs und, und, und alles kaufen kann – oder Cafés und Restaurants in denen sich Mädchen wie französische Dienstmädchen kleiden und Katzenohren tragen – hier ist der Fantasie keine Grenzen gesetzt!



Fantasy Dining: Genau, ihr habt richtig gelesen! Das Tolle an Tokyo ist auch die Lage sowie die Verbindungen, ihr seid in wenigen Stunden in den Bergen, könnt dort in die Onsen (heißeQuellen springen), nach Kyoto und dort echte Geishas antreffen, oder nach Okinawa an den Strand. Ein Städte-Trip ist schön und gut, aber ein wenig Auszeit von dieser Millionenstadt muss dann auch manchmal sein!

Raus aus Tokyo: Genau, ihr habt richtig gelesen! Das Tolle an Tokyo ist auch die Lage sowie die Verbindungen, ihr seid in wenigen Stunden in den Bergen, könnt dort in die Onsen (heißeQuellen springen), nach Kyoto und dort echte Geishas antreffen, oder nach Okinawa an den Strand. Ein Städte-Trip ist schön und gut, aber ein wenig Auszeit von dieser Millionenstadt muss dann auch manchmal sein!















Mehr über Alice könnt ihr hier erfahren
Instagram: @alicemhuynh